Chaos! Athener Derby AEK-Olympiakos unterbrochen

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der griechische Fußball hat einmal mehr seine hässliche Fratze gezeigt.

Das Athener Stadtderby zwischen AEK Athen und Olympiakos Piräus musste beim Stand von 2:0 für die Gäste in der 70. Minute unterbrochen werden.

Grund dürfte ein Polizei-Einsatz vor dem Stadion gewesen sein. Das eingesetzte Tränengas gelangte in das Stadion-Innere, Spieler und Fans kämpften mit den Tränen, bis der Schiedsrichter die Partie unterbrach.

Nach dem Wiederanpfiff gewann AEK nach Rudelbildung sogar noch mit 3:2.

Marko Marin (22.) mit einem Heber und Vadis Odjidja-Ofoe (46.) stellten die 2-Tore-Führung von Olympiakos her.

Für die Rückkehr von Austrias kommendem Europa-League-Gegner AEK Athen sorgte ein Doppelpack von Lazaros Christodoulopoulos (62., 79.). Den zweiten Treffer versenkte er per sehenswertem Freistoßhammer genau ins Kreuzeck.

Der Siegtreffer durch Petros Mantalos fiel erst in der 89. Minute. In den Schlussminuten gingen erneut die Wogen hoch. Es kam zu einer Rudelbildung, Uros Cosic (AEK) und Bjorn Engels (Olympiakos) sahen nach Tätlichkeiten im Getümmel noch in der Nachspielzeit jeweils die Rote Karte.

AEK führt die griechische Liga nach vier Siegen und einem Unentschieden an. Olympiakos ist Vierter.

Textquelle: © LAOLA1.at

Canadi wird in Griechenland in eigenem Haus überfallen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare