Canadi wird Opfer von "Home Invasion"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Damir Canadi soll mit seiner Familie in Griechenland Opfer einer sogenannten "Home Invasion" geworden sein.

Der seit Kurzem bei Atromitos unter Vertrag stehende Wiener wurde laut "weltfussball.at" in der Nacht in seinem Haus überfallen und ausgeraubt. Bislang war der ehemalige Rapid-Coach aber noch nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

Zuletzt äußerte sich Canadi am 31. August auf seiner Facebook-Seite. Seitdem herrscht Funkstille. Angeblich soll es beim Überfall sogar zu einer Betäubung gekommen sein.


Textquelle: © LAOLA1.at

Thiem-Kritik an Davis Cup: "Eine Riesen-Frechheit!"

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare