Spiel gedreht! Monaco schlägt PSG spektakulär

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die AS Monaco gewinnt am 11. Spieltag der französischen Ligue 1 das Topspiel gegen Paris St. Germain. Die Elf von Niko Kovac setzt sich gegen den Serienmeister nach 0:2-Rückstand noch mit 3:2 durch.

Für PSG läuft zunächst alles nach Plan, Kylian Mbappe bringt die Tuchel-Truppe mit einem Doppelpack in Front. Zunächst nutzt PSG einen Fehlpass der Monegassen, Di Maria schickt Mbappe, der einem Verteidiger enteilt und über den Monaco-Goalie hinweg einnetzt (26.). Zehn Minuten später setzt Di Maria Rafinha im Strafraum schön in Szene, er wird aber von Fofana unsanft gestoppt. Der Schiedsrichter entscheidet richtigerweise auf Elfmeter, den Mbappe eiskalt verwandelt (36.).

Monaco scheint gegen Ende der ersten Hälfte ein wenig auseinanderzufallen und so zappelt der Ball noch zwei Mal in ihren Maschen, beide PSG-Treffer werden aber wegen Abseits nicht gegeben.

Nach Seitenwechsel wendet sich das Blatt: Kevin Volland kommt mit etwas Glück zentral vor dem Tor an den Ball und schiebt zum Ausgleich ein (52.). Monaco kontrolliert in der Folge die Partie und der heranrauschende Volland drückt die Kugel nach Fabregas-Vorarbeit zum Ausgleich über die Linie (65.) - Doppelpack!

Nach Chancen auf beiden Seiten dann in der 81. Minute die spielentscheidende Szene: Volland erobert gegen Diallo auf der linken Seite den Ball und dringt in den Strafraum ein, Diallo kann sich nur mehr mit einem Foul helfen. Der Schiedsrichter zeigt abermals auf den Punkt und Diallo die Rote Karte. Fabregas verwandelt den Elfmeter zum 3:2-Sieg!

PSG, das nach acht Erfolgen en suite wieder einmal als Verlierer den Platz verlassen muss, führt die Tabelle trotz der Niederlage mit vier Punkten Vorsprung vor Monaco an.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare