Skandal! Flaschenwurf auf Payet bei Lyon-Marseille

Skandal! Flaschenwurf auf Payet bei Lyon-Marseille Foto: © getty
 

Die Negativschlagzeilen in der Ligue 1 reißen nicht ab.

In der 14. Runde kommt es im hitzigen Duell zwischen Olympique Lyon gegen Olympique Marseille zu einem weiteren Skandal. Nach einem Flaschenwurf auf Marseille-Star Dimitri Payet muss das Spiel nach nur fünf Minuten unterbrochen und um 22:43 Uhr endgültig abgebrochen werden (Spielbeginn: 20:45 Uhr).

Bereits nach 2:30 Minuten wird die Partie erstmals unterbrochen, als Lyon-Fans einen Eckball von Payet mit Wurfgeschossen stören wollten. Als der Schiedsrichter das Spiel nach fünf Minuten wieder freigibt, wird der Franzose von einer vollen Wasserflasche an der Schläfe getroffen und geht zu Boden (siehe VIDEO unten). Danach muss er minutenlang auf dem Spielfeld behandelt werden.

Der Schiedsrichter trifft sofort die Entscheidung, das Spiel zu unterbrechen und schickt die Mannschaften in die Kabine. Payet kann mit Verspätung ebenfalls in die Kabine gehen, unterstützt von Betreuern, die ihm Eisbeutel auf den Kopf halten.

In den Katakomben folgen heftige Diskussionen, ob die Partie fortgesetzt werden kann. Knapp 1:30 Stunden nach der Unterbrechung wird im Stadion verlautbart, dass die Partie fortgesetzt werden soll. Allerdings würde beim ersten Zwischenfall definitiv abgebrochen werden.

Während sich Lyon bereits wieder einige Zeit aufwärmte, war von Marseille-Spielern keine Spur. Nach einiger Zeit verlassen auch die Lyon-Spieler wieder das Spielfeld, da OM scheinbar einen Wiederanpfiff boykottiert. Angeblich könne Payet nämlich nicht mehr spielen. Um 22:43 Uhr wurde die Partie offiziell abgebrochen.

Laut Medienberichten wurde der Flaschenwerfer ausgeforscht und von der Polizei verhört.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..