Monaco bereits zum elften Mal in Folge sieglos

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Beim AS Monaco will es einfach nicht laufen. Nach zwei kleinen Lichtblicken mit Unentschieden gegen Brügge in der Champions League und Dijon in der Liga, setzt es für das Team von Neo-Coach Thierry Henry die nächste Niederlage. Gegen Stade Reims verliert Monaco am Samstag mit 0:1.

Mathieu Cafaro erzielt in der 24. Minute den Siegtreffer zugunsten von Reims. Monaco gelingt darauf nicht einmal in Überzahl ein Tor, Romao muss bei Reims nämlich nach 50 Minuten mit Rot vom Platz. In der Schlussphase wird dann auch noch Monacos Pele in die Kabine geschickt (71.).

In den Parallelspielen schaffen Rennes und Nimes einen Befreiungsschlag.

Es kommt noch schlimmer für Monaco. Die Monegassen würden im Falle eines Punktgewinns von Guingamp am Sonntag sogar die Rote Laterne in der Ligue 1 übernehmen.

Wichtige Siege für Rennes und Nimes

Wichtige Siege im Angesicht der Tabellensituation feiern Stade Rennes und Olympique Nimes. Rennes besiegt den SM Caen auswärts mit 2:1 durch Tore von Hunou (60.) und Sarr (69.). Caens Anschlusstreffer durch Crivelli (90+1.) geschieht zu spät.

Ebenfalls einen Auswärtssieg kann auch Olympique Nimes einfahren. Ihnen gelingt mit dem 4:0 gegen Dijon endlich wieder ein voller Erfolg. Davor war man sieben Ligue-1-Spiele erfolglos geblieben. Bounaga eröffnet den Torreigen nach 5 Minuten, Savanier (30.), Bounaga erneut (65.) und Briancon (87.) erzielen die weiteren Treffer.

Rennes und Nimes können sich damit vom unteren Tabellendrittel lösen und liegen nun auf den Zwischenplätzen elf und zwölf.

Straßburg mit Unentschieden, Nizza gewinnt erneut

Racing Straßburg und der FC Toulouse trennen sich mit 1:1. Mothiba erzielt den Führungstreffer zugunsten der Gastgeber (51.), Gradel kann in der 72. Minute für Toulouse ausgleichen. An der Tabellensituation ändert sich wenig - Straßburg liegt auf Zwischenrang sechs, Toulouse ist 13.

Einen knappen Heimsieg kann der OGC Nizza feiern. Die Südranzosen besiegen den SC Amiens kanpp mit 1:0. Amiens-Verteidiger Gouano verursacht in der 38. Minute ein Eigentor, das gleichzeitig den Endstand bedeutet.

Nizza kann in der Tabelle bis auf Zwischenrang neun vordringen, Amiens bleibt auf dem enttäuschenden 18. Platz.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare