Frankreichs Meister heißt OSC Lille

 

Paris Saint Germain ist entthront! Der OSC Lille krönt sich am letzten Spieltag der Ligue 1 zum insgesamt fünften Mal zum französischen Meister.

Die "Doggen" machen aus eigener Kraft mit einem 2:1 bei SCO Angers alles klar, PSG bringt auch ein 2:0-Erfolg bei Stade Brest nichts mehr. Lille rettet einen Punkt Vorsprung auf die Hauptstädter ins Ziel.

David (10.) und Yilmaz (45.+1/Elfmeter) fixieren den ersten Meistertitel seit 2011, der Anschluss durch Fulgini fällt erst in der Nachspielzeit (90.+2). Der Pariser Sieg entsteht durch ein Faivre-Eigentor (37.) und Mbappe (71.), nachdem Neymar einen Elfer verschießt (19.).

PSG wird Zweiter und ist damit fix in der Champions League vertreten, der dritte Platz, der zur Teilnahme an der CL-Qualifikation berechtigt, geht an den AS Monaco (0:0 beim RC Lens). Olympique Lyon muss sich nach einem 2:3 gegen OGC Nizza (Daniliuc auf der Bank) zwei Punkte hinter Monaco mit Rang vier begnügen, das ist die EL-Gruppenphase. Der Klub des ÖFB-Legionärs schließt die Saison auf Rang neun ab.

Auch Olympique Marseille (1:1 beim FC Metz - Elfmeter in der 6. bzw. 14.(!) Minute der Nachspielzeit) löst ein fixes EL-Ticket, während Stade Rennes (2:0 über Nimes) Lens noch den letzten EC-Platz wegschnappt und als Sechster in die Conference-League-Quali geht.

Dramatik gibt es im Kampf gegen den Relegationsplatz, der mehrmals den "Besitzer" wechselt und letztlich der FC Nantes hinnehmen muss (1:2 gegen Montpellier). Der FC Lorient rettet sich mit einem 1:1 in Straßburg, Adrian Grbic sitzt auf der Bank. Auch Stade Reims hält trotz eines 1:2 gegen Bordeaux fix die Klasse, Dario Maresic spielt durch.

Die Ränge 14 bis zum Relegationsplatz 18 sind letztlich nur durch zwei Punkte getrennt. Fixe Absteiger sind Nimes und Dijon.

Tabelle der Ligue 1 >>>

Spielplan/Ergebnisse der Ligue 1 >>>

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..