Neymar-Show reicht PSG gegen Monaco nicht

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Spektakulärer Start ins neue Jahr in der französischen Ligue 1! Das Schlagerspiel am 20. Spieltag - dem ersten nach der Winterpause - zwischen Paris Saint-Germain und der AS Monaco endet mit 3:3.

Mann des Spiels ist Neymar, der die Pariser schon nach drei Minuten vermeintlich auf Siegkurs bringt. Das zuletzt wiedererstarkte Monaco kann gegen den Serienmeister im Prinzenpark aber gut mithalten und dreht die Partie blitzschnell: Zuerst besorgt Gelson Martins den Ausgleich (7.), nur sechs Minuten später stellt Wissam Ben Yedder das Spiel auf den Kopf (13.).

Aber auch PSG stellt den Zwischenstand noch im ersten Durchgang auf den Kopf: Fode Toure lenkt einen abgefälschten Neymar-Abschluss ins eigene Tor (24.), in Minute 42 verwandelt der Brasilianer vom Punkt zum Pausenstand von 3:2.

Nach der Pause werfen die Monegassen nochmal alles nach vorne und werden belohnt: Der eingewechselte Islam Slimani trifft zwar aus Abseitsposition, der VAR revidiert die Entscheidung des Schiedsrichtergespanns am Feld aber und gibt den eigentlich klar irregulären Treffer (70.).

In der Schlussphase muss PSG-Keeper Keylor Navas gar noch einen Monaco-Sieg mit einer Glanzparade verhindern.

PSG behält trotz des Remis die klare Tabellenführung und hält bei 46 Zählern. Monaco ist mit 29 Punkten dem Abstiegskampf längst entflohen und aktuell Achter.

Kurios: Bereits am Mittwoch treffen die beiden Teams schon wieder in der Ligue 1 aufeinander. In Monaco wird die aufgrund eines Unwetters abgesagte Partie vom 15. Spieltag nachgeholt.

Spielplan>>>

Tabelle>>>

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare