Später Elfmeter rettet PSG gegen Angers

Später Elfmeter rettet PSG gegen Angers Foto: © GEPA
 

Nach der ersten Saisonniederlage vor der Länderspielpause entkommt Paris St. Germain dem nächsten Punktverlust in der Ligue 1 nur knapp. Am zehnten Spieltag feiern die Pariser einen späten 2:1-Heimsieg gegen Angers.

PSG gerät im Parc de Princes ohne die beiden Superstars Lionel Messi und Neymar, die keine 24 Stunden zuvor noch in der südamerikanischen WM-Qualifikation im Einsatz waren, in der 36. Minute in Rückstand. Nach einer scharfen Hereingabe von rechts steht Angers-Stürmer Fulgini in der Mitte richtig und trifft aus fünf Metern zum 1:0. PSG hingegen fehlt vor dem gegnerischen Tor die Präzision.

Das ändert sich in der zweiten Halbzeit. Angers-Goalie Bernadoni segelt bei einer Hereingabe am Ball vorbei, Danilo Pereira muss die Kugel aus kurzer Distanz nur mehr im leeren Tor unterbringen (69.).

Die Pochettino-Elf drängt in der Schlussphase auf den Siegtreffer, der letztlich auch gelingt. Nach einem Handspiel von Capelle vor einem Icardi-Kopfball entscheidet der Schiedsrichter nach VAR-Studium in der 86. Minute auf Elfmeter. Mbappe tritt an und verwertet eiskalt.

PSG erhöht das Punktekonto auf 27 und führt damit klar vor Lens (18), das allerdings ein Spiel weniger absolviert hat. Angers (16) ist hinter Nizza (16/8) Vierter.

Ligue 1 - Spielplan/Ergebnisse >>>

Ligue 1 - Tabelle >>>


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..