Pele über PSG-Wechsel: "Neymar musste gehen"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Für Brasilien-Legende Pele steht in Bezug auf Neymars Wechsel vom FC Barcelona zu Paris Saint Germain fest: "Er musste gehen. Nun kann er zeigen, was wirklich in ihm steckt. Der Wechsel ist eine gute Möglichkeit für ihn."

In der spanischen "Marca" schildert der 76-Jährige weiters: "Er ist momentan der beste Spieler Brasiliens und ich denke, dass der Wechsel für ihn sehr gut ist, da er in Barcelona in einem großen Wettbewerb mit Messi stand."

Der große Druck stellt aber natürlich ein Risiko dar.

"An Neymar führt kein Weg vorbei"

Denn die Ablösesumme von 222 Millionen Euro - der teuerste Transfer aller Zeiten - sowie die Vorherrschaft bei seinem Klub bringen auch eine Menge Erwartungsdruck mit sich. Neymar muss Verantwortung übernehmen - das ist klar.

Pele traut seinem 25-jährigen Landsmann allerdings einiges zu: "Natürlich kann er das schaffen. Alles, was Neymar braucht, ist ein Ball an seinen Füßen. Es gibt keinen Zweifel daran, dass im Moment kein Weg an ihm vorbei führt."

Pele selbst trat nie in Europa in Erscheinung. Er verschrieb sich damals dem FC Santos ("Ich habe nie im Ausland gespielt, weil ich sehr glücklich bei Santos war. Ich hatte dort die besten Jahre meines Lebens") und verzichtete trotz Angeboten aus Europa auf einen Wechsel. Bereut hat er diese Entscheidung im Nachhinein aber nie.

"Ich hatte viele Anfragen, nicht nur von Real Madrid. Ein Angebot kam von Juventus, ein anderes aus Neapel. Eines sogar aus Deutschland, ich hätte bei Bayern München mit Franz Beckenbauer zusammenspielen können." Mit diesem spielte er danach jedoch bei Cosmos New York zusammen, wo er seine Karriere auslaufen ließ.

Textquelle: © LAOLA1.at

UEFA leitete Untersuchung gegen Paris St. Germain ein

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare