Liga: Ultimatum wegen Neymar

Aufmacherbild Foto:
 

Neymar wurde bereits bei Paris St. Germain präsentiert, spielen darf er für seinen neuen Klub aber noch nicht.

Grund ist die fehlende Spielberechtigung. Der französische Ligaverband LFP setzt dem spanischen Fußballverband RFEF deswegen ein Ultimatum. Sollte das notwendige Transferzertifikat für den Brasilianer nicht innerhalb von sieben Tagen in der LFP-Zentrale eingehen, werden die Franzosen den Weltverband FIFA einschalten.

"Sie haben sieben Tage, um zu antworten. Wenn der spanische Verband am Ende der sieben Tage das Zertifikat nicht eingereicht hat, wird sich die FIFA der Akten annehmen", so LFP-Generaldirektor Didier Quiloot bei "BeIN Sports".

Beim 2:0-Sieg gegen Aufsteiger SC Amiens zum Auftakt der Ligue 1 stand Neymar noch nicht im PSG-Kader, da das Transferzertifikat nicht bis zum Ablauf der Frist am Freitag um Mitternacht in der LFP-Zentrale einging.

Die nächste Möglichkeit für das Pflichtspiel-Debüt des 25-Jährigen bietet sich nächste Woche. Am Sonntag (13. August) spielen die Pariser bei EA Guingamp.

Textquelle: © LAOLA1.at

Beliebtheit: Rapid gewinnt Wr. Derby gegen Austria 45:14

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare