Wegen Mbappe - Monaco erwägt FIFA-Anzeige

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der AS Monaco geht im Kampf um einen Verbleib von Kylian Mbappe in die Offensive.

In einer Aussendung erklärt der französische Meister, dass "wichtige europäische Fußball-Klubs" mit dem Stürmer ohne Erlaubnis des Vereins in Kontakt getreten seien. Monaco erinnert diese Vereine daran, dass dieses Vorgehen gegen die FIFA-Statuten verstößt.

"Um diese inakzeptable Situation zu beenden", überlegt Monaco, die Klubs bei der FIFA anzuzeigen.

Der 18-Jährige hat bei den Monegassen noch einen Vertrag bis 2019.


Textquelle: © LAOLA1.at

Red Bull Salzburg verleiht Dimitri Oberlin in die Schweiz

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare