Kylian Mbappe: War doch alles anders?

Aufmacherbild Foto:
 

Die Entscheidung von Kylian Mbappe, von AS Monaco zu Paris St. Germain zu wechseln, sorgte im Sommer für eine Menge Aufsehen.

Auch Real Madrid und Manchester City sollen bis zuletzt im Rennen um den 18-jährigen Franzosen gewesen sein, zu einem früheren Zeitpunkt berichteten diverse Medien bereits von einer Einigung mit den "Königlichen". Im Dreikampf um den Offensivstar hat schließlich PSG das Rennen gemacht, da Mbappe es offenbar vorzog, in Frankreich zu bleiben.

Ein neuer Bericht bringt nun interessante Details ans Tageslicht. Wie "L'Equipe" berichtet, soll auch der FC Barcelona in Verhandlungen mit Monaco weit fortgeschritten gewesen sein.

Demnach seien sich die Katalanen mit den Monegassen einig gewesen, eine hohe Ablöse plus Arda Turan wären an die Cote d'Azur gewandert. Lediglich die Unterschrift des Youngster habe gefehlt.

In der französischen Hauptstadt hat Mbappe indes voll eingeschlagen. In 14 Saisonspielen hält der Teamspieler bei sechs Toren und sechs Vorlagen.

Textquelle: © LAOLA1.at

Zerwürfnis mit Bilic? Marko Arnautovic wehrt sich

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare