Ex-ÖFB-Talent Bytyqi muss Karriere beenden

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Mit nur 22 Jahren muss das ehemalige ÖFB-Toptalent Sinan Bytyqi seine Karriere beenden.

Der Mittelfeldspieler, der diverse Nachwuchsauswahlen des ÖFB durchlief bevor er sich im Vorjahr für die Nationalmannschaft des Kosovo entschied, leidet an einem Herzfehler, der ihn zu diesem Schritt zwingt.

2012 wechselte Bytyqi vom Nachwuchs der Admira zu Manchester City und wurde 2015 an den SC Cambur bzw. 2016 an die Go Ahaed Eagles in die Niederlande verliehen.

Während der vergangenen Saison wurde festgestellt, dass ein Teil seines Herzmuskels vergrößert ist. Eine Erkrankung, die bei Nachwuchsathleten zu Herzinfarkten führen kann.

In einem Interview mit der "Sportsmail" spricht Bytyqi erstmals über sein Schicksal.

Manchester City gibt Bytyqi neuen Job

"Ich ging (in das Vereinsbüro, Anm.) und dort saßen der Manager, die Trainer, die Betreuer", erinnert sich Bytyqi. "Ich dachte mir: Was geht hier vor? Es war verrückt. Dann zog der Manager ein Stück Papier heraus und sagte, ich müsste zurück nach England. Er sagte, es ist die Art von Erkrankung, bei der du mit dem Profisport aufhören musst."

Der Verein überließ Bytyqi die Entscheidung, ob er seine Karriere tatsächlich beenden will. "Könnte ich wirklich spielen in dem Wissen, dass der Typ an der Seitenlinie mit dem Defibrillator darauf wartet, dass mir etwas passiert?", fragt sich der 23-fache ÖFB-Nachwuchsteamkicker.

Er entschied sich dafür, es mit dem Profifußball bleiben zu lassen. Stattdessen ist er seit November Teil des Scouting-Teams von Manchester City. "Der beste Job auf der Welt ist es für mich, für das Fußballspielen bezahlt zu werden. Der zweitbeste ist, für das Zuschauen bezahlt zu werden. Ich hatte großes Glück."


Textquelle: © LAOLA1.at

Formel 1: Rosberg findet Hamilton nicht besser als früher

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare