Elfmeter nach Abpfiff rettet Manchester United

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der Auftakt zur dritten Runde der Premier League sorgt gleich für einen Aufreger. Manchester United besiegt Brighton and Hove Albion durch einen Elfmeter nach Schlusspfiff mit 3:2.

Maguire köpft in der achten Minute der Nachspielzeit den Ball im Strafraum an den Arm von Maupay, der Schiedsrichter pfeift nach der Aktion sofort ab. Im Anschluss bildet sich ein Rudel um den Unparteiischen, der zum Bildschirm an der Seitenlinie zitiert wird. Nach Videostudium gibt es Elfmeter für Manchester United, Bruno Fernandes versenkt die letzte Ballberührung des Spiels eiskalt.

Heiß geht es hingegen schon zuvor her: Sully Marsch gleicht erst in der fünften Minute der Nachspielzeit zum 2:2 aus.

Maupay bringt die Hausherren in der 40. Minute durch einen Elfmeter in Führung, ehe ein Eigentor von Dunk (43.) und ein Tor von Rashford (55.) die Partie zu Gunsten der "Red Devils" drehen.

Dadurch feiert Manchester United den ersten Sieg der Saison und steht nach zwei Spielen mit drei Punkten auf Platz 13. Brighton hält nach drei Partien bei genauso vielen Punkten, liegt aber wegen des besseren Torverhältnisses auf Rang 10.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare