Premier League am Samstag im Hauptabend?

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der Spielplan der englischen Premier League könnte in den kommenden Jahren noch weiter aufgesplittet werden.

Ab der Saison 2019/20 werden die TV-Rechte neu vergeben. Die Ausschreibung für die Rechtepakete sieht vor, dass in Zukunft auch am Samstagabend um 19:45 Uhr Ortszeit gespielt werden soll.

Das vermeldet der "Guardian" unter Berufung auf ein Schreiben, das die Liga an die Sendeanstalten verschickt hat.

>>> Soll dich unser virtueller Experte Toni via Facebook Messenger automatisch auf dem Laufenden halten? <<<

Acht Samstagabend-Spiele

Zunächst sind acht Partien der Saison für die Ausstrahlung am Samstagabend vorgesehen. Kritiker äußerten Bedenken, es könnte für Auswärtsfans kompliziert werden, ihrem Team zu folgen.

Die sieben Vertragspakete, die im Februar meistbietend veräußert werden sollen, umfassen die Ausstrahlungsrechte für drei Saisonen. Erstmals sind dabei auch komplette Runden im Programm.

Bieten Amazon und Facebook mit?

Nicht alle Spiele der Liga sind im Pay-TV empfangbar. Von 2019 an sollen 200 von 380 Premier-League-Spielen live übertragen werden - das sind 42 Spiele mehr als in der laufenden Saison.

Samstagsspiele um 15 Uhr (Ortszeit) werden aber auch in Zukunft nicht im englischen Fernsehen zu sehen sein. Derzeit teilen sich die Sender Sky und BT Sport die Rechte an der Fernsehübertragung.

Laut "Guardian" könnten Amazon und Facebook um die neuen Rechtepakete mitbieten.


Textquelle: © APA

Salzburg-Torwart Alex Walke droht gegen WAC auszufallen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare