Conte-Angebot an Christian Eriksen

Conte-Angebot an Christian Eriksen Foto: © getty
 

Tottenham-Coach Antonio Conte hat seine Bereitschaft ausgedrückt, seinem Ex-Schützling Christian Eriksen bei seinem Comeback-Versuch nach dem bei der Europameisterschaft erlittenen Herzstillstand zu unterstützen.

"Für Christian steht die Türe immer offen", sagt der Italiener am Freitag. Eriksens Rückkehr auf den Trainingsplatz freue den 52-Jährigen, nicht nur weil er ein wichtiger Spieler wäre sondern auch ein ausgezeichneter Mensch.

"Es war großartig, ihn wieder mit dem Ball auf dem Platz zu sehen", so der Italiener, der von seiner Angst nach dem Zusammenbruch Eriksens erzählt. "Was im Sommer passiert ist, war für die Leute, die mit ihm arbeiten oder die ihn kennen gar nicht gut. Ich hatte in diesem Moment Angst", so Conte.

Eriksen, der in dieser Woche sein erstes Interview nach dem Zusammenbruch gegeben hatte, deklarierte die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Katar als großes Ziel. Dem 29-jährigen Spielmacher wurde ein Defibrilator eingesetzt, was zur Folge hatte, dass er für seinen Ex-Klub Inter Mailand nicht mehr spielberechtigt war, woraufhin beide Parteien einvernehmlich den Vertrag des Dänen aufgelöst haben.

Der vereinslose Eriksen spielte sieben Jahre lang für Tottenham, ehe er im Jänner 2020 zu Conte und Inter Mailand wechselte. Das Duo gewann in der Saison 2020/21 gemeinsam den Scudetto. Conte verließ Inter dennoch im Sommer, schloss sich den "Spurs" Anfang November an.

Son könnte restlichen Monat verpassen

Keine guten Nachrichten kann Conte um Angreifer Heung-min Son verbreiten. Laut dem Tottenham-Coach könnte der Südkoreaner den restlichen Jänner verpassen. Die Duelle gegen Morecambe im FA-Cup, Chelsea im Ligapokal und das North London Derby in der Liga gegen Arsenal werde Son jedenfalls verpassen.

"Es ist keine komische Situation", sagt Conte. "Gegen Chelsea habe ich Lucas Moura und Son ausgewechselt. Nicht weil sie verletzt waren, sondern weil ich ihnen die 15 Minuten Erholung gönnen wollte. Am Tag darauf fühlte Son ein bisschen Schmerz in seinem Muskel im Bein und er hat einen Scan absolviert. Jetzt müssen wir die Evaluierung der Ärzte abwarten".

VIDEO: Das sagt Conte zu Eriksen-Situation

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..