Prödl-Ausschluss bei Torfestival gegen Chelsea

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Im Nachtrag der 28. Runde feiert der neue englische Meister Chelsea an der Stamford Bridge einen knappen 4:3-Sieg gegen Watford.

Das Torfestival eröffnet John Terry (22.), der erstmals seit 16. Jänner 2016 wieder trifft. Capoue gelingt jedoch gleich der Ausgleich (24.). Dann ziehen die "Blues" durch Tore von Azpilicueta (36.) und Batshuayi (49.) auf 3:1 davon.

Janmaat (51.) und Okaka Chuka (74.) gleichen aus, ehe Fabregas die Partie entscheidet (88.). Sebastian Prödl sieht noch Gelb-Rot (92.).

Gelb-Rot nach zwei späten Fouls

Der ÖFB-Teamspieler kassiert nur neun Minuten zuvor nach einem harten Einstieg gegen Torschütze Batshuayi Gelb.

Dieser revanchiert sich mit einem Rempler, der ungeahndet bleibt. Nach wiederholtem Foulspiel in der Nachspielzeit muss Prödl dann auch noch vom Platz.

Damit fehlt der Verteidiger im abschließenden Saisonspiel daheim gegen Manchester City.

Viel umjubelter Terry-Treffer

Auf Seiten von Chelsea wurde nicht nur der Siegtreffer von Fabregas bejubelt, sondern vor allem jener von Klub-Legende Terry.

Zusätzlich zum Ende seiner Torsperre nach 485 Tagen traf er in seiner langen Karriere nun bereits in 17 Saisonen.

Nur Ryan Giggs (21), Paul Scholes (19) und Frank Lampard (18) trafen in mehr verschiedenen Premier-League-Spielzeiten.

Chelsea-Trainer Antonio Conte, der von den Fans mit lautstarken Gesängen gefeiert wurde, schonte mehrere Stammspieler, darunter Diego Costa, Gary Cahill und David Luiz.

Torschütze Batshuayi, der in dieser Saison nicht über die Rolle des Reservisten hinauskam, hatte Chelsea am vergangenen Freitag mit seinem Tor zum 1:0-Endstand bei West Bromwich Albion bereits den Titel gesichert.

Chelsea - Watford


Textquelle: © LAOLA1.at

Marko Arnautovic trotz Schulterverletzung verspottet

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare