Premier-League-Klub Arsenal kämpft mit Mäuseplage

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Ob Arsenals durchwachsene Leistungen in den vergangenen Saisonen damit zusammenhängt?

Die Gunners müssen sich mit unerwünschten Eindringlingen herumschlagen und kämpfen gegen einen neuen Gegner an.

Im Emirates Stadium ist eine Mäuseplage ausgebrochen. "Umfangreiche Beweise für Mäuseaktivität", sollen festgestellt worden sein.

Dies ging aus einer Untersuchung des Londoner Stadtrats vor 14 Monaten hervor, die nun veröffentlicht wurde.

"Die Gesundheit und Sicherheit unserer Fans ist immer unsere erste Priorität", wird in einer Stellungnahme der British Press Association Sport (PA Sport) betont: "Wir waren daher sehr enttäuscht, diese Mängel im Oktober 2016 zu erfahren."

>>> Soll dich unser virtueller Experte Toni via Facebook Messenger automatisch auf dem Laufenden halten? <<<

Der Verein ist bemüht, alle Hebel in Bewegung zu setzen, um Herr der Lage zu werden. Dafür wurden externe Experten herangezogen.

Eine mögliche Ursache könnte eine Eisenbahnstrecke sein, die unmittelbar am Emirates Stadium vorbeiführt.

Als hätte Arsenal nicht schon genügend Probleme, gibt es nun auch abseits des Rasens unerfreuliche Nachrichten.

Allerdings hatten auch schon andere Premier-League-Klubs mit Mäusen zu kämpfen. Manchester United bekam 2015 unerwarteten Besuch, die Nager hatten die Nord- und Südtribüne befallen.

Textquelle: © LAOLA1.at

Auch Manchester City buhlt um Shootingstar Wilfried Zaha

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare