Später Arsenal-Sieg gegen Stoke und Bauer

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der FC Arsenal kommt am 32. Spieltag der Premier League gegen Stoke City zu einem 3:0, nach dem es lange nicht aussieht.

In einer von Highlights verschonten ersten Halbzeit bleiben Großchancen weitestgehend aus, einzig ein Schuss von Shaqiri knapp vorbei (5.) und ein Lattenstreifer von Ramsey (23.) sorgen für echte Torgefahr.

Nach Seitenwechsel rettet Stoke-Keeper Butland erst gegen Bellerin (59.), dann gegen Aubameyang und Lacazette (72.) sowie Chambers (74.), der den Ball aus drei Metern nach einer Ecke nicht richtig trifft.

Die zu diesem Zeitpunkt beste Möglichkeit hat aber Shaqiri mit einer an die Außenstange gezirkelten Ecke (70.).

Den Sieg fixieren die Gunners erst spät: Martins Indi spielt gegen Özil im Strafraum leicht den Ball, aber es gibt den Elfmeter (74.). Aubameyang netzt trocken in die rechte untere Ecke ein.

Butland wird anschließend häufiger unter Beschuss genommen, Aubameyang trifft ein weiteres Mal per Flachschuss (86.).

Den Endstand besorgt Lacazette erneut vom Elferpunkt auf idente Weise wie sein Teamkollege, voraus geht ein zu offensichtlicher Schubser von N'Diaye (89.).

Moritz Bauer spielt bei Stoke City durch und setzt vor allem offensiv einige Akzente.

Arsenal fehlen vor dem Duell Fünfter gegen Vierter, Chelsea gegen Tottenham, fünf Punkte auf die Blues, die den Europa-League-Platz belegen. Dem Vorletzten Stoke City fehlen vier Punkte auf Crystal Palace und das rettende Ufer.


Textquelle: © LAOLA1.at

Lukas Hinterseer sichert Bochum drei wichtige Punkte

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare