Transfers: Guardiola kündigt Konsequenzen an

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Pep Guardiola blickt nach dem Aus im Champions-League-Achtelfinale gegen AS Monaco bereits in die Zukunft.

Für den Sommer kündigt der Coach große Veränderungen bei Manchester City an. "Jeder Manager will mit seinem Team besser werden. Ich habe mich kürzlich mit dem Präsidenten Sheikh Mansour in Abu Dhabi getroffen und wir haben über die Zukunft geredet. Wir wollen uns verbessern und genau das wird auch geschehen", sagt der Spanier dem "Daily Star".

Der 46-Jährige freut sich, dass er stark in die Transfer-Aktivitäten eingebunden ist. "Ich möchte in so vielen Bereichen wie möglich involviert sein und meiner Mannschaft helfen, den nächsten Schritt zu gehen. Ich hatte noch nie so viel Macht als Trainer wie in Manchester."

Präsident Mansour unterstützt den Trainer und lässt keine Zweifel an ihm aufkommen: "Seine Reaktion nach dem Aus hat mich wirklich beeindruckt. Er schrieb mir eine SMS und sagte, er wolle immer die Champions League gewinnen. Ich schätze es wert, dass er mich sofort kontaktierte."



Textquelle: © LAOLA1.at

Andres Iniesta lehnte irres Mega-Angebot aus China ab

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare