Mourinho ließ alle Ballkinder austauschen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

"The Special One" wird seinem Namen wieder einmal gerecht: ManUtd-Coach Jose Mourinho ließ vor dem Liga-Hit gegen Liverpool (1:1) alle Ballkinder im Old Trafford austauschen.

Ein Klubsprecher bestätigt einen Artikel des "Mirrors", wonach der Portugiese mit dem Verhalten der bisherigen Balljungen und -mädchen unzufrieden gewesen ist. Laut Mourinho haben sie zu wenig Fußballsachverstand mitgebracht und hätten insbesondere bei Angriffen seines Teams viel zu langsam reagiert.

Bisher wurden die Ballkinder von der Manchester-United-Stiftung bestimmt, gegen die "Reds" wurden Mitglieder der klubeigenen Juniorenmannschaft eingesetzt. Sie erhielten zudem Instruktionen.

"Eine Schande für die Premier League"

Der 53-jährige Startrainer hatte sich bereits in seiner Zeit beim FC Chelsea über einige Ballkinder beschwert. 2014 in Newcastle meinte er etwa: "Ebenso gut könnte man eine Kuh mitten auf den Platz stellen und so das Spiel unterbrechen, weil da eben eine Kuh mitten auf dem Platz steht."

Und 2015 in Leicester sagte Mourinho: "Eine Schande für die Premier League."

Textquelle: © LAOLA1.at

Millionen-Angebot für Deni Alar lässt Sturm kalt

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare