Ausraster: Was Jürgen Klopp dem Schiri zurief

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Jürgen Klopp hatte seine Emotionen beim 1:1 des FC Liverpool gegen Chelsea nicht ganz im Griff.

In der 76. Minute bekamen die "Blues" einen Elfmeter zugesprochen, Diego Costa scheiterte jedoch an Goalie Simon Mignolet. Daraufhin ließ Klopp seinen Emotionen freien Lauf, rannte zum 4. Offiziellen, ging mit dem Kopf ganz nah und brüllte ihm etwas ins Gesicht.

Nach dem Spiel klärt der Coach auf, was sich abgespielt hat. Er schrie dem 4. Offiziellen Folgendes ins Gesicht: "Niemand kann uns bezwingen!"

Klopp entschuldigt sich - geniale Reaktion des 4. Offiziellen

Neil Swarbrick, so der Name des 4. Offiziellen, reagierte während des Spiels nicht auf den Ausraster des Deutschen. Er blieb ruhig stehen und setzte sogar ein Lächeln auf.

Nach der Partie entschuldigte sich Klopp für die Szene. Er habe kein Problem mit der Elfmeter-Entscheidung und erkannte seine überzogene Reaktion an. "Ich habe zu ihm gesagt: 'Niemand kann uns bezwingen!'. Natürlich ist das nicht wahr, aber in diesem Moment hat es sich für uns so angefühlt."

Danach kam es zum kurzen Austausch der beiden Protagonisten. Klopp: "Ich habe ihm gesagt: 'Sorry, ich war ein bisschen aufgebracht'." Swarbricks Antwort? "Er hat gesagt: 'Kein Problem, ich mag Ihre Leidenschaft'", berichtet Klopp.

Die Highlights des Spitzenspiels inklusive gehaltenem Elfmeter:

Textquelle: © LAOLA1.at

Hoffer kann sich Rückkehr nach Österreich vorstellen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare