Arsenal lehnte jungen Harry Kane ab

Arsenal lehnte jungen Harry Kane ab Foto: © getty
 

Tottenhams Star-Stürmer Harry Kane kickt seit seinem elften Lebensjahr für die Nordlondoner. Doch in sehr jungen Jahren durchlebte der heute 24-Jährige eine Episode, die ihn bis heute prägt.

Vor seinem Engagement bei den Spurs spielte Kane in der Jugend von Tottenhams Erzrivalen Arsenal, die ihn jedoch nicht in der Akademie behalten wollten.

Auf dem Portal "Players Tribune" verrät der Top-Torjäger der Premier League, dass er seither eine besondere Motivation verspürt, wenn es gegen die "Gunners" geht. Es wolle ihnen beweisen, "wer Recht und wer Unrecht hat."

>>> Soll dich unser virtueller Experte Toni via Facebook Messenger automatisch auf dem Laufenden halten? <<<

Dennoch kann der gebürtige Londoner mit seinem bisherigen Karriereweg mehr als zufrieden sein. "Für mich ist die Abfuhr das Beste, was mir je passiert ist."

Nicht nur das, auch eine gescheiterte Leihe nach Leicester und die Erfolgsgeschichte Tom Bradys als unerwünschter Quarterback motiviert Kane bis heute.

Seit Sonntag ist er im exklusiven Klub der Spieler mit 100 Premier-League-Toren. Nur Newcastle-Legende Alan Shearer (124) brauchte dafür weniger Spiele als Kane (141).

Am kommenden Samstag startet der englische Nationalstürmer die Mission "200 Tore" gegen eben jenen Klub, der ihn damals nicht haben wollte. "200 Tore müssen das Ziel sein und hoffentlich klappt das schneller als die ersten 100."

Kanes 100. Premier-League-Tor auf Video:


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..