Transfer-Panne bei Leicester City

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Leicester City sorgt mit einer Transfer-Panne für Schlagzeilen.

Adrien Silva, kurz vor der Deadline um 24 Millionen Euro von Sporting CP verpflichtet, darf wohl erst im Jänner eingesetzt werden. Laut Informationen der "BBC" reichten die "Foxes" die nötigen Unterlagen für eine Spielberechtigung genau 14 Sekunden zu spät ein.

Leicester prüft einen Einspruch gegen die FIFA-Entscheidung. "Wir arbeiten gemeinsam mit Adrien und Sporting daran, die Probleme bei der Registrierung des Spielers zu beseitigen. Wir versuchen alles, um eine Lösung zu finden", so ein Klubsprecher.

Der Klub von Christian Fuchs und Aleksandar Dragovic hat den 28-jährigen Mittelfeldspieler zwar offiziell verpflichtet, Teile des Deals sind aber nicht vollständig abgeschlossen.

Bleibt es bei dem Urteil, bleibt der Europameister von 2016 zwar bei Leicester, darf aber erst ab Jänner eingesetzt werden.

Sein Ex-Klub will mit der Sache jedenfalls nichts mehr zu tun haben. "Der Transfer ist von unserer Seite abgeschlossen. Hoffentlich findet Leicester eine Lösung", meint Sporting-Präsident Bruno de Carvalho.

Textquelle: © LAOLA1.at

ÖFB-Team: Wut-Fan spricht Tacheles: "Haben keine Eier!"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare