Birmingham? Assou-Ekotto wird lieber Pornostar

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Birmingham City handelt sich eine Absage von Benoit Assou-Ekotto ein, dessen Vertrag beim FC Metz ausläuft. Das Problem: Der 33-Jährige will beruflich statt Bällen lieber etwas anderes versenken.

"Das Problem ist, dass er zugegeben hat, dass er ein Pornostar werden will", sagt Trainer Harry Redknapp im Podcast "Spurs Show".

"Vielleicht bekomme ich noch ein Jahr aus ihm heraus, bevor er sich entschließt, das zu machen. Was für ein toller Spieler!", so Redknapp über den Kameruner.

Fast neun Jahre lang spielte Assou-Ekotto in England, längste Zeit unter Redknapp für Tottenham. 2010 und 2014 gehörte er zur WM-Truppe seines Heimatlandes.

Dass Fußball für Assou-Ekotto keine Leidenschaft, sondern ein Beruf ist, hat er früher schon einmal zugegeben. Bleibt für seine zukünftigen Arbeitskolleginnen zu hoffen, dass sich diese Herangehensweise im neuen Tätigkeitsbereich ändert.


Rapid zieht sich lieber an, als aus:

Textquelle: © LAOLA1.at

Zahlt Liverpool für Naby Keita eine Rekordablöse?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare