Hütter-Elf gewinnt irres Spiel gegen Hoffenheim

 

Eintracht Frankfurt bleibt im Jahr 2019 in der deutschen Bundesliga weiter ungeschlagen. Die "Adler" feiern in der 24. Runde im Heimspiel gegen TSG Hoffenheim einen spektakulären 3:2-Sieg.

Dabei erwischen die Gastgeber den besseren Start. Ante Rebic fälscht einen Freistoß seines Teamkollegen Filip Kostic in der 20. Minute unhaltbar ins Tor ab. Danach werden die Gäste stärker und jubeln auch noch vor der Pause über den Ausgleich - Joelinton bugsiert einen Ball von Szalai in der 43. Minute über die Linie. Der Ex-Rapidler hat somit schon elf Pflichtspieltore in dieser Saison erzielt.

Ishak Belfodil dreht in der 60. Minute das Spiel.

In der 65. Minute sieht Hoffenheims Kasim Adams die Gelb-Rote Karte. Danach drängen die Gäste auf den Ausgleich. In der 89. Spielminute fällt durch Sebastien Hallers Kopfball dann tatsächlich der hochverdiente Ausgleich.

In der Nachspielzeit jubeln die Frankfurter sogar noch über den Siegtreffer durch Goncalo Paciencia, der erst in der 80. Minute eingewechselt wurde.

Eintracht-Coach Adi Hütter setzt Martin Hinteregger über die vollen 90 Minuten ein. Bei Hoffenheim spielen die beiden ÖFB-Legionäre Stefan Posch und Florian Grillitsch durch.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare