Siegreiche Hertha verlässt Abstiegsränge

 

Hertha BSC verlässt die Abstiegsränge! Der Hauptstadt-Klub setzt sich im Nachtragsspiel der 30. Runde in der deutschen Bundesliga souverän mit 3:0 gegen den SC Freiburg durch.

Hertha-Trainer Pal Dardai vollzieht eine Systemumstellung und tauscht gleich neun (!) Spieler im Gegensatz zum Remis bei Mainz 05 aus. Die Änderungen machen sich aber früh bezahlt: Jordan Torunarigha zieht aus der Distanz ab, Freiburg-Schlussmann Florian Müller wehrt zur Seite ab, dort steht Krzysztof Piatek (13.) einschussbereit und verwertet ins lange Eck - 1:0.

Kurze Zeit später erhöhen die Berliner, Nemanja Radonjic lässt ÖFB-Verteidiger Philipp Lienhart am linken Flügel aussteigen, die folgende Flanke köpft Peter Pekarik (22.) wuchtig ein. Freiburg wird in der ersten Hälfte gelegentlich nur durch Distanzschüsse gefährlich, dreht aber im zweiten Spielabschnitt auf.

Nicolas Höfler (48.) zwingt Hertha-Keeper Alexander Schwolow am kurzen Pfosten zu einer Glanzparade, Nils Petersen (75.) verzieht aus aussrichtsreicher Position. Wenige Augenblicke zuvor knallt Matheus Cunha (73.) den Ball aus rund 20 Metern an die linke Stange. Radonjic (85.) stellt nach tollem Solo noch den 3:0-Endstand her.

Hertha BSC zieht dank des Erfolges mit Werder Bremen und Arminia Bielefeld (alle 30 Punkte) gleich, die bessere Tordifferenz spült die Hauptstädter auf Rang 14. Der SC Freiburg (9. Platz) hält weiterhin bei 41 Punkten und muss im Kampf um Europa einen herben Rückschlag hinnehmen.

ÖFB-Legionäre im Einsatz:

Philipp Lienhart (SC Freiburg) - spielt durch

Deutsche Bundesliga - Spielplan/Ergebnisse >>>

Deutsche Bundesliga - Tabelle >>>

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..