Nullnummer bei Kramer-Debüt in Bielefeld

 

Keine Tore gibt es zum Abschluss des 24. Spieltags der deutschen Bundesliga auf der Bielefelder Alm zu bestaunen. Die Arminia und Union Berlin trennen sich 0:0.

Negativer Höhepunkt des Spiels ist ein Zusammenprall von Union-Schlussmann Luthe und seinem Mitspieler Ryerson. Nach langer Unterbrechung geht es aber für beide Akteure weiter. Vom Feld muss dafür frühzeitig Bielefeld-Angreifer Cordova, der nach einem Zusammenstoß mit Friedrich nicht weitermachen kann. Das Spiel ist in Halbzeit eins für fast zehn Minuten unterbrochen, schwer verletzt dürfte sich glücklicherweise aber kein Akteur haben.

Die Ostwestfalen, ÖFB-Legionär Manuel Prietl spielt im zentralen Mittelfeld durch, holen im ersten Spiel unter Neo-Trainer Frank Kramer zumindest einen Punkt im Kampf gegen den Abstieg. Union verpasst es mit Christopher Trimmel in der Startelf, näher an Platz sechs und die internationalen Startplätze heranzurücken. Auf Dortmund, das diesen Platz aktuell inne hat, fehlen vier Punkte.

In einer ereignisarmen Partie sind Schüsse von Cordova (12.) und Voglsammer (32.) die größten Chancen für das Heimteam. Die Berliner kommen einem Treffer in der Schlussphase durch zwei Abschlüsse des Japaners Keita Endo am nächsten (73., 81.).

Während die Eisernen als Siebter keine Gedanken an den Abstiegskampf verschwenden müssen, ist Bielefeld weiter mittendrin im Abstiegsstrudel. Mit 19 Zählern liegt die Kramer-Elf weiter auf Relegationsplatz 16, auf das rettende Ufer fehlen zwei Punkte.

ÖFB-Legionäre im Einsatz:

Manuel Prietl (Bielefeld) - 90 Minuten

Christian Gebauer (Bielefeld) - auf der Bank

Christopher Trimmel (Union Berlin) - 90 Minuten

Deutsche Bundesliga - Spielplan/Ergebnisse >>>

Deutsche Bundesliga - Tabelle >>>

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..