Bayern leisten sich nächsten Patzer im Titelrennen

 

Der FC Bayern leistet sich in der achten Runde der deutschen Bundesliga beim 2:2 im Derby gegen den FC Augsburg den nächsten Punktverlust.

Dabei gelingt dem FCA ein Start nach Maß, bereits nach 30 Sekunden nutzt Manuel Richter eine Unachtsamkeit der Münchner Defensive zum 1:0. In Minute neun der nächste Schock für den Serienmeister: Niklas Süle verdreht sich das Knie, muss ausgetauscht werden und verlässt noch während der Partie das Stadion auf Krücken in Richtung Spital.

Auf dem Platz drehen Goalgetter Robert Lewandowski (14.) und Serge Gnabry (49.) das Spiel, Alfred Finnbogason (90.+2) retten Augsburg einen Punkt.

Im zweiten Durchgang kommt von den Augsburgern offensiv kaum noch etwas. Die Bayern geben das Tempo vor und haben das Geschehen voll unter Kontrolle. Grund zur Freude gibt es bei Stürmer Lewandowski, der nach acht Spielen bereits bei zwölf Treffern hält.

Der Pole traf zudem in jedem Match bisher - das gelang bisher nur Pierre-Emerick Aubameyang in der Saison 2015/16. Zudem stellt Lewandowski auch einen Bayern-Rekord von Carsten Jancker ein. Genauso wie der frühere deutsche Teamspieler im Jahr 2000 erzielt Lewandowski in elf Pflichtspielen in Folge mindestens einen Treffer.

Zum Sieg reicht es trotzdem nicht, die Münchner vergeben eine Vielzahl von Chancen auf das 3:1 leichtfertig, was sich in der Nachspielzeit noch rächt.

Der Rekordmeister hält bei 15 Punkten und liegt aktuell nur auf Rang drei. Der FC Augsburg hat als 15 momentan sechs Zähler auf dem Konto.

Spielplan >>>

Tabelle >>>

ÖFB-Legionäre im Einsatz

David Alaba (FC Bayern München): In Minute 12 für Süle eingetauscht

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare