Baumgartlinger trifft bei Leverkusen-Gala

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Bayer Leverkusen sichert sich am 18. Spieltag der deutschen Bundesliga gegen Aufsteiger SC Paderborn drei Zähler im Kampf um die internationalen Plätze.

Bereits nach 11 Minuten nutzt Kapitän Kevin Volland seine Chance und bringt Leverkusen per Kopfballtreffer in Front. Kurze Zeit später ist es wieder der 27-Jährige der sein Team jubeln lässt. Nach Vorarbeit von Youngstar Kai Havertz trifft Volland erneut per Kopf - 2:0 (14.).

Paderborn fehlen die nötigen Ideen, Leverkusen macht das Spiel. Für die Vorentscheidung sorgt ÖFB-Kapitän Julian Baumgartlinger, der im Strafraum lauert und Leverkusens Führung weiter ausbaut (36.). Er schaltet am schnellsten und bringt den Ball sicher im Tor unter.

Paderborn in zweiter Hälfte wie ausgewechselt

Nach Wiederanpfiff zeigt sich Paderborn wie ausgewechselt. Einer fulminaten Anfangsphase folgt prompt der Anschlusstreffer. Nach einem Fehler von Tormann Hradecky prallt der Ball zu Srbeny, der den Rückstand verkürzt (51.). Kurz darauf kommt es fast zu Treffer Nummer zwei für den SCP, Leverkusen schwimmt. Doch die Ostwestfalen können sich nicht belohnen. Stattdessen nutzt Leverkusen die Konteranfälligkeit der weit vorgerückten Paderborner aus. Havertz trifft zum 4:1-Endstand.

Paderborn bleibt durch die Niederlage weiterhin Tabellenletzter, Leverkusen ist auf Rang sechs.

Spielplan/Ergebnisse >>>

Tabelle >>>

ÖFB-Legionäre im Check:

Julian Baumgartlinger (Leverkusen): 90 Minuten, 1 Tor

Aleksandar Dragovic (Leverkusen): auf der Bank

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare