Kellerkind Mainz besiegt Union Berlin

 

Am 20. Spieltag der deutschen Bundesliga setzt sich Mainz im Heimspiel gegen Union Berlin knapp mit 1:0 durch.

Die Köpenicker bleiben damit im vierten Spiel in Folge ohne Sieg, Mainz sammelt wichtige drei Punkte im Abstiegskampf, setzt sich von Schlusslicht Schalke ab und verringert den Rückstand auf Bielefeld.

Union-Kapitän Christopher Trimmel kehrt nach seiner Gelb-Sperre zurück in die Startelf. Ein geforderter Handelfmeter der Mainzer in der 7. Minute wird nicht gegeben, in der 20. Minute zeigt der Schiedsrichter jedoch auf den Punkt. ÖFB-Legionär Karim Onisiwo zieht von rechts in den Strafraum, sein Gegenspieler steigt ihm auf den Fuß. Niakhate verwandelt mit etwas Glück via Innenstange und den Fingerspitzen des Keepers zum 1:0 (22.). Onisiwo präsentiert sich sehr auffällig und kommt immer zu guten Chancen.

Auch Trimmel sorgt vor allem mit seinen Standards immer wieder für Gefahr. Kurz nach der Pause werden die Ausgleichshoffnungen der Berliner gebremst. Schlotterbeck sieht nach einem Foul an Onisiwo die zweite Gelbe Karte - Gelb-Rot (54.). Trotz Unterzahl macht Union mehr fürs Spiel. Ingvartsen scheitert an Zentner (69.), auf der anderen Seite kann Onisiwo Luthe aus spitzem Winkel nicht bezwingen. Die Mainzer bringen den Vorsprung in Überzahl über die Runden und jubeln über einen wichtigen Sieg im Tabellenkeller.

Mainz liegt als 17. nun bereits fünf Punkte vor dem Letzten Schalke und vier Punkte hinter Bielefeld, das noch ein Spiel mehr auszutragen hat, auf dem Relegationsplatz. Union ist nur mehr Neunter.

ÖFB-Legionäre im Einsatz

Karim Onisiwo (Mainz) - in der 83. Minute ausgewechselt, Elfmeter zum 1:0 rausgeholt

Philipp Mwene (Mainz) - 90 Minuten

Kevin Stöger (Mainz) - auf der Bank

Christopher Trimmel (Union) - 90 Minuten, Gelb

Deutsche Bundesliga - Spielplan/Ergebnisse >>>

Deutsche Bundesliga - Tabelle >>>


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..