Zwei Trimmel-Assists bei Union-Sieg in Mainz

 

Union Berlin bleibt auf der Erfolgswelle und feiert den dritten Sieg in den letzten vier Spielen, den ersten Auswärtssieg im Oberhaus: Der Aufsteiger gewinnt am elften Bundesliga-Spieltag beim 1. FSV Mainz 05 3:2.

Schon in der Anfangsphase klopfen die "Eisernen" an, Polter verpasst den Ball knapp (10.) und Gentner schießt drüber (15.). Die Mainzer lassen sich nicht ins Bockshorn jagen und verpassen durch Baku auch nur um Zentimeter (28.) - treffen aber zwei Minuten später ins eigene Tor: Brosinski ist zwar vor Ingvartsen am Ball, wird dadurch aber selbst zum Eigentor-Schützen. Die Flanke davor kommt von Kapitän Christopher Trimmel.

Quaison vergibt eine gute Ausgleichsmöglichkeit (37.), in der Nachspielzeit der ersten Hälfte legt Union aber nach: Eine Ecke von Trimmel wird von Sebastian Andersson ins Netz gesetzt (45.+3).

Nach Seitenwechsel sorgt erneut eine Trimmel-Ecke auf Andersson für die Entscheidung (51.). Zehn Minuten später kommt Karim Onisiwo auf Mainzer Seite ins Spiel, er vergibt auch gleich eine gute Möglichkeit zum Anschluss an Gikiewicz (64.). Sein Tor zur Verkürzung macht er in der 81. Minute, zu spät für eine Wende - obwohl Brosinski sein Eigentor in der fünften Minute der Nachspielzeit auch noch wettmachen kann.

Union springt auf Rang elf und hat mit 13 Punkten vier Zähler Vorsprung auf Mainz, das den Relegationsplatz 16 belegt.

ÖFB-Legionäre im Check:

Karim Onisiwo (Mainz): in der 61. Minute eingewechselt, Tor

Philipp Mwene (Mainz): nicht im Kader (verletzt)

Christopher Trimmel (Union): 90 Minuten, 2 Assists

Florian Flecker (Union): nicht im Kader

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare