Junuzovic-Berater Böhm räumt Irritationen aus

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der Poker um einen vermeintlichen Transfer von Zlatko Junuzovic hielt den SV Werder Bremen in den vergangenen Tagen in Atem.

Thomas Böhm, der Berater des ÖFB-Teamspielers, ist nun bemüht, etwaige Irritationen zwischen seinem Klienten und dem deutschen Bundesligisten auszuräumen und reiste deswegen ins Bremer Camp in Zell am Ziller.

Am Trainingsplatz konferierte er ausführlich mit Sportdirektor Frank Baumann. Der hatte zuvor die Junuzovic-Ansage, dass ihm "kein Angebot" von Werder vorliegen würde, wiefolgt kommentiert: "Die Aussage hat mich überrascht."

"Wir sind in Gesprächen und werden diese weiterführen", meint Böhm im "Kicker" auf die Frage, ob dem Mittelfeldspieler ein Angebot des SV Werder vorliegen würde, und betont: "Wir haben eine gute Basis."

Weitere Gespräche erst im Winter?

Beide Parteien seien an einer Verlängerung interessiert. Darauf, ob das Bremer Angebot wie kolportiert ein verringertes Gehalt vorsieht, will der Berater nicht eingehen.

Er streicht jedoch hervor, dass jegliche Irritationen ausgeräumt seien: "Zladdi ist voll fokussiert auf den Fußball und auf Werder."

Laut "Kicker" sei es denkbar, dass Verhandlungen zwischen Werder und Junuzovic um eine Verlängerung des im Sommer 2018 auslaufenden Vertrags im Falle eines Verbleibs um ein halbes Jahr vertagt werden.

Bremen könnte dann die weitere Leistungsentwicklung von Junuzovic abwarten, der dann 30-Jährige hätte wiederum noch mehr den Trumpf in Händen, im Sommer ablösefrei zu sein.

VIDEO - Peter Zulj spricht über den Wechsel von Bruder Robert zu Hoffenheim:

Textquelle: © LAOLA1.at

Peter Neururer hält für Sturm Graz die Augen offen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare