Werder Bremen bestätigt Leihe von Marco Friedl

Aufmacherbild Foto:
 

Der Transfer von ÖFB-Legionär Marco Friedl vom FC Bayern München zum SV Werder Bremen ist durch.

Bremens Sportchef Frank Baumann bestätigt auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Hertha BSC: "Wir haben eine Einigung mit Marco Friedl und dem FC Bayern erzielt, dass wir ihn für anderthalb Jahre ausleihen."

Friedl hat am Donnerstag seinen Medizincheck in Bremen absolviert, inzwischen sind auch die Verträge unterschrieben.

Laut Baumann gibt es vorerst keine Kaufoption auf den 19-Jährigen, was jedoch nicht bedeuten würde, dass er nicht über den Sommer 2019 hinaus in Bremen bleiben könne.

"Wenn er nach anderthalb Jahren so weit ist, dass er zurück zu den Bayern geht, dann werden wir in der Zwischenzeit viel Spaß an ihm gehabt haben. Aber wenn er noch nicht ganz so weit ist, werden wir Möglichkeiten haben, ihn ganz zu verpflichten", erläutert Baumann, der den ÖFB-U21-Teamspieler als "sehr jungen, talentierten Spieler, der unsere Fantasie anregt" beschreibt.

Flexibler und spielintelligenter Spieler

Laut Trainer Florian Kohfeldt ist der Tiroler bereits eine Option für den Kader: "Er ist ein Spieler, dem wir auch kurzfristig die Bundesliga zutrauen. Er ist ein sehr flexibler, spielintelligenter Spieler, der noch an seiner Robustheit und Dynamik arbeiten kann. Wir sehen ihn auf der linken Außenverteidiger-Position und als linken Innenverteidiger."

Generell ist der Coach froh, einen auf diesen beiden Positionen flexibel einsetzbaren Spieler gefunden zu haben. Der Österreicher soll bereits am Donnerstagnachmittag erstmals mit seinen neuen Werder-Kollegen trainieren.

Friedl übersiedelte 2008 bereits im Alter von zehn Jahren von Kufstein in die Jugend des FC Bayern, für den er in dieser Saison sowohl in der Champions League als auch in der Bundesliga sein Debüt gefeiert hat.

Der Youngster schreibt damit ein weiteres rot-weiß-rotes Kapitel in Bremen: Vor ihm haben bereits Gerhard Steinkogler, Bruno Pezzey, Andreas Herzog, Heimo Pfeifenberger, Martin Harnik, Sebastian Prödl, Marko Arnautovic, Zlatko Junuzovic, Richard Strebinger, Florian Grillitsch und Florian Kainz das Werder-Trikot getragen.

Junuzovic und Kainz sind auch aktuell Teil des Kaders.

Friedl: "Werder gerade in Österreich bekannt"

Entsprechend freut sich Friedl auf seine neue Aufgabe: "Auch wenn Werder aktuell um den Klassenerhalt kämpft, ist Bremen ein Verein mit großer Tradition. Gerade in Österreich ist Werder durch Spieler wie Zlatko Junuzovic, Florian Kainz, Marco Arnautovic oder auch Andreas Herzog bekannt. Ich freue mich, in den kommenden eineinhalb Jahren Teil der Mannschaft zu sein."

>>> Soll dich unser virtueller Experte Toni via Facebook Messenger automatisch auf dem Laufenden halten? <<<

Textquelle: © LAOLA1.at

Real Madrid: Zidane sieht nach Copa-Blamage Job in Gefahr

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare