Lazaro trainiert erstmals am Hertha-Rasen

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Eine Sprunggelenksverletzung verhinderte einen sofortigen Start von Valentino Lazaro bei Neo-Klub Hertha BSC.

Der 21-jährige ÖFB-Teamspieler macht jedoch Fortschritte, stand am Dienstag erstmals wieder am Trainingsplatz. "Der Berliner rasen riecht sehr gut", sagt "Tino" der "Bild" nach 28 Tagen im Reha-Zentrum.

Beim Individualtraining war am Ende sogar schon wieder der Ball dabei. Läuft bei Lazaro alles nach Plan, könnte Lazaro nächste Woche ins Mannschaftstraining der Berliner einsteigen.

Geduld bis zum Debüt ist nicht Lazaros Stärke

Trainer Pal Dardai freut sich schon auf die rot-weiß-rote Alternative: "Das ist ein Fortschritt. Lazaro hat den Schutzschuh schon gegen die Laufschuhe getauscht. Ich hoffe, dass bald die Fußballschuhe folgen. Da warte ich auf das Signal unserer Fitness- und Athletik-Trainer."

Der ehemalige RB-Salzburg-Spieler selbst ist schon voller Tatendrang. Die ersten beiden Spieltage der deutschen Bundesliga hat er bereits verpasst, doch sein Ziel ist es, nach der Länderspielpause gegen Bremen am 10. September sein Debüt für den Hauptstadtklub zu geben.

"Ich mache in Absprache mit den Trainern Doppelschichten in der Reha. Ich kann es kaum erwarten, wieder anzugreifen. Aber ich muss mich derzeit in dem üben, was ich am schlechtesten drauf habe: Geduld."

Auch Dardai will nichts überstürzen, ist aber zuversichtlich, dass Lazaro der Hertha schon bald helfen kann: "Wir werden sehen, ob er gegen Bremen schon ein Thema sein kann. Ich muss erst mal mit ihm sprechen. Das mache ich aber erst, wenn er richtig gesund ist. Mir macht aber Hoffnung, dass er mit Salzburg eine komplette Vorbereitung hinter sich hat. Wenn wir ihn kontrolliert an das Team heranführen, kann er uns helfen."


Textquelle: © LAOLA1.at

Argentinier Lucas Alario vor Wechsel zu Leverkusen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare