FC Bayern führt erste Gespräche mit Tuchel

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Trainersuche beim FC Bayern München wird mit Spannung verfolgt.

Nach dem Aus von Trainer Carlo Ancelotti kristallisiert sich bereits wenige Tage danach ein klarer Favorit heraus: Thomas Tuchel.

Der derzeit vereinslose Ex-Dortmund-Trainer soll besonders von Vorstands-Chef Karl-Heinz Rummenigge forciert werden.

Laut "Sport Bild" gibt es bereits erste Gespräche zwischen dem 44-Jährigen und dem deutschen Rekordmeister. Im Hintergrund werden aber Nachforschungen angestellt.

So soll auf der einen Seite beim ehemaligen Bayern-Trainer Pep Guardiola nachgefragt worden sein, da dieser einen ähnlichen Stil wie Tuchel pflegt.

Aber auch bei Fachmännern, die nicht als Tuchel-Fans gelten: Etwa BVB-Boss Hans-Joachim Watzke oder Bayern-Verteidiger Mats Hummels. Denn der Kandidat auf den Posten als Bayern-Chefcoach gilt als schwierig, das wurde ihm auch in Dortmund zum Verhängnis.

Plan B könnte Willy Sagnol heißen, der Franzose übernimmt interimistisch und sitzt am Samstag gegen Hertha BSC auf der Bayern-Bank. Es wird gemunkelt, dass er eine Übergangslösung sein könnte, bis 2018 Hoffenheims Julian Nagelsmann frei wäre. Aber wohl nur, wenn man sich mit Tuchel nicht einigen kann.

Textquelle: © LAOLA1.at

Ralph Hasenhüttl als Bayern-Coach? "Nicht mein Thema"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare