Peter Stöger spricht über Schmadtke-Trennung

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Peter Stöger spricht gegenüber "Sport1" über das Ende von Jörg Schmadtke als Sportlicher Leiter des 1. FC Köln. Ein angedichtetes Zerwürfnis zwischen den beiden bestreitet der österreichische Trainer.

"Die Gerüchte, dass es seit Sommer zwischen Jörg und mir nicht gestimmt haben soll, stimmen nicht. Zwischen uns war alles wie immer", sagt Stöger. Nachsatz: "Ich bin schon traurig über diese neue Entwicklung."

Stöger selbst ist von der Trennung überrascht: "Damit hat keiner gerechnet."

Für Stöger kein Grund zur Veränderung

"Ich war gestern total überrascht. Ich akzeptiere die Entscheidung von ihm", kommentiert Stöger.

Das Ende Schmadtkes beim 1. FC Köln ändert für den bisherigen Erfolgscoach nichts. "Ich kann aber nicht sagen, was jetzt wird."

Ein möglicher Rücktritt kommt für Stöger nicht in Frage: "Ich sage seit Wochen, dass ich hier nicht aufgeben werde. Das gilt nach wie vor. Ich bin zu fest verwurzelt mit dem Klub."

Die Kölner kommen nach ihrer furiosen letzten Saison dieses Jahr nicht vom Fleck. In der Bundesliga ist man noch sieglos, lediglich zwei Unentschieden stehen zu Buche. In der Europa League läuft es mit drei Niederlagen aus drei Spielen ebenfalls nicht nach Plan.

Der einzige Pflichtspielerfolg in dieser Saison gelang in der ersten Pokal-Runde gegen den Leher TS Bremerhaven.

Textquelle: © LAOLA1.at

Paukenschlag: 1. FC Köln trennt sich von Jörg Schmadtke

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare