Schöpf: "Es ist frustrierend"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Bei Schalke 04 herrscht nach der sportlichen Talfahrt in den vergangenen Wochen eine angespannte Stimmung. Am Montag gab es bei der ersten Trainingseinheit nach dem 2:4 gegen Gladbach eine Art Krisensitzung. "Wir haben die Fehler aufgearbeitet. Jeder einzelne wurde angesprochen", berichtet Alessandro Schöpf.

Der 23-Jährige gesteht, die Situation "nicht einfach" sei: "Es ist frustrierend. Aber wir dürfen jetzt nicht in Selbstmitleid verfallen, sondern müssen aus unseren Fehlern lernen."

Die "Königsblauen" mussten erst das Cup-Aus bei Bayern München verkraften und sind in der Liga nach 23 Spieltagen nur noch vier Punkte vom Relegationsplatz entfernt. Umso mehr wächst der Erfolgsdruck in der Europa League: "Wir wollen uns im Hinspiel eine gute Basis verschaffen", sagte Schöpf.

Immerhin gab es ein wenig Zuspruch von den treuen Anhängern. Die hatten am Trainingsplatz ein Plakat aufgehängt mit der Aufschrift: "Jetzt erst recht - S04!"

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Rob Daum droht bei den Black Wings Linz das Aus

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare