Freiburg bleibt in der Abstiegszone stecken

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der SC Freiburg beendet das Heimspiel gegen Hertha Berlin mit 1:1 (0:0).

In einer über weite Strecken ereignislosen ersten Hälfte, fallen nur die Berliner Fans durch Spuckattacken gegen Freiburgs Schuster auf.

Nach 50 Minuten gibt es nach einem strafbaren Stark-Tackling gegen Günter zurecht Elfmeter für Freiburg. Haberer verwandelt diesen zu seinem ersten Saisontor. Freiburg ist danach die bessere Mannschaft.

Doch dann überschlagen sich die Ereignisse. In der 77. Minute kommt es zum ersten Hertha-Elmeter, Kalou schießt aber über das Tor. Nur vier Minuten später gibt es den nächsten Strafstoß für die Haupstädter, dieses Mal trifft Kalou mit einem Flachschuss.

SC-Kapitän Schuster hat in der 91. Minuten den Sieg doch noch auf dem Fuß, sein Freistoß wird aber an die Latte gelenkt.

Philipp Lienhart spielt bei Freiburg wieder einmal durch, Valentino Lazaro wird in der 57. Minute eingewechselt.

Freiburg bleibt auf Platz 15 im Abstiegskampf (8), Hertha ist mit zehn Punkten Elfter.

Textquelle: © LAOLA1.at

Thorsten Fink an ÖFB-Teamchef-Posten interessiert

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare