Rummenigge: "Über Ancelotti wird nicht diskutiert"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Trotz des Ausscheidens im DFB-Pokal und der Champions League will Karl-Heinz Rummenigge von einer Trainer-Ablöse nichts wissen.

"Carlo Ancelotti ist ein sehr guter und erfahrener Trainer. Seine Vertragslaufzeit (bis 2019, Anm.) ist bekannt, und darüber wird nicht diskutiert", sagt der Bayern-Vorstandschef der "Bild".

"Man darf auch nicht vergessen: Vor zwei Wochen standen wir noch mit Note 1 plus da! Und es sind Dinge passiert, die man nicht beeinflussen kann", betont Rummenigge zusätzlich.

Zu diesen Dingen würden etwa Verletzungen und Schiedsrichterentscheidungen zählen. "Und manchmal hat auch das nötige Glück gefehlt."

Bei der Suche nach einem neuen Sportdirektor wollen sich die Bayern nicht unter Zeitdruck setzen lassen. "Wir sind nicht ausgeschieden, weil wir keinen Sportdirektor haben", meint der Vorstandsboss.

"Aber wir möchten diese Position natürlich trotzdem besetzen. Schnellschüsse bringen jedoch auch hier nichts", sagt Rummenigge.

Man werde "die Saison seriös zu Ende spielen, danach alles genau analysieren".

"Keine Schnellschüsse"

Auf die Frage, ob der Club "100 oder sogar noch mehr Millionen Euro investieren" werde, um das Team zu verstärken, antwortete Rummenigge: "Wir werden das machen, was nötig ist. Aber wir werden keine verrückten Dinge veranstalten, wir werden uns auch von der Öffentlichkeit nicht in etwas hineinjagen lassen. Bei uns wird rational und in Ruhe gearbeitet. Das haben wir auch in den erfolgreichen letzten fünf oder sogar letzten zehn Jahren so gemacht, und das hat sich immer ausgezahlt."


Das sagt Ancelotti selbst über das Aus:

Textquelle: © LAOLA1.at

Florian Klein wird den VfB Stuttgart verlassen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare