RB Leipzig bei Bayern München ohne Chance

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der FC Bayern München schießt sich mit einem überzeugenden 2:0(2:0) gegen RB Leipzig an die Tabellenspitze der Bundesliga.

In der Neuauflage des Pokalfights von Mittwoch, schwächen sich die Bullen bereits nach 13 Minuten wieder einmal selbst. Kapitän Willi Orban zieht die Notbremse gegen Arjen Robben und sieht zu Recht Rot.

Ab diesem Zeitpunkt drehen die Münchner voll auf. James (19.) und Lewandowski (38.) treffen jeweils nach schönen Kombinationen.

In der zweiten Hälfte geht der Rekordmeister etwas vom Tempo runter, die Leipziger können aber kein Kapital daraus schlagen, weil sie mit Defensiv-Aufgaben beschäftigt sind. Zu allem Überfluß verletzt sich auch noch Keita, nachdem Hasenhüttl schon alle seine drei Wechsel vollzogen hat. Die Bullen müssen die Partie zu neunt beenden.

Sabitzer, der kurzzeitig sogar Bullen-Kapitän ist muss zur Pause runter, Laimer wird in der 62. Minute eingewechselt. Ilsanker fehlt weiter verletzt.

Bayer nutzt damit Dortmunds Patzer in Hannover und ist neuer Führender (23), die roten Bullen bleiben mit 19 Zählern Dritter.

"Hätten in der Halbzeit nach Hause fahren können"

"In der Halbzeit hätten wir eigentlich schon nach Hause fahren können, da war das Spiel entschieden. Wir haben da schon in den Verwaltungsmodus geschalten und wussten, dass nichts mehr gehen würde. Gott sei Dank war es nach dem 2:0 dann nicht mehr so intensiv, da auch der Gegner zwei Gänge zurück geschalten hat," fasst der enttäuschte Hasenhüttl die Partie zusammen.

Diego Demme, der nach Orbans Ausschluss und Sabitzers Auswechslung das Spiel als Kapitän beendete, hatte eine ähnliche Auffassung: "Wir haben uns viel vorgenommen. Nach der Roten Karte und dem Gegentor war das Spiel so gut wie entschieden."

Fällt Keita länger aus?

Neben der Niederlage, war die Verletzung von Keita ein weiterer Rückschlag für die Leipziger. ""Er hat einen Schlag auf den Fuß bekommen und hatte danach Schmerzen. Thiago hat ihn genau an der Stelle getroffen worden, die ihm schon weh getan hat", erklärt der österreichische Coach die Situation seines Mittelfeldstars und fügt hinzu: "Ich hoffe, es ist für Mittwoch kein Problem."

Am angesprochenen Mittwoch müssen die Leipziger beim Champions-League-Auswärtsspiel beim FC Porto ran. In der Bundesliga geht es nächstes Wochenende zu Hause gegen Hannover 96 weiter.

David Alaba freut sich über die Tabellenführung:

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid-Boss Michael Krammer: "Austria hat ein Problem"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare