Naby Keita ist 2018 billiger

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Es besteht kaum noch Zweifel daran, dass Naby Keita über den Sommer hinaus Spieler von RB Leipzig bleiben wird. Der deutsche Bundesliga-Klub hat sämtliche lukrative Angebot des FC Liverpool für den 22-Jährigen abgelehnt.

Im kommenden Sommer dürfte der Mann aus Guinea aber nicht mehr zu halten sein. Italienische Medien berichten, dass in Keitas bis Sommer 2020 laufenden Vertrag ab kommendem Jahr eine Ausstiegsklausel bei einer Ablöse in der Höhe von 50 Millionen Euro festgeschrieben ist. Damit wäre der Mittelfeldspieler vergleichsweise günstig zu haben.

Dieser Umstand soll Inter Mailand und Paris Saint Germain auf den Plan rufen. Beide Vereine wollen schon in den kommenden Wochen das Gespräch mit den Beratern des Spielers suchen, um für einen möglichen Wechsel in zwölf Monaten vozubauen.


Textquelle: © LAOLA1.at

TSG Hoffenheim angelt nach Julian Baumgartlinger

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare