Oliver Kahn gibt FC Bayern einen Korb

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der FC Bayern handelt sich derzeit eine Absage nach der anderen ein.

Nachdem Philipp Lahm nach seinem Karriereende nicht zur Verfügung stand, gibt auch Oliver Kahn dem deutschen Rekordmeister einen Korb.

"Oliver Kahn hat uns klar gesagt, dass er nicht Sportdirektor werden will. Darum ist er auch kein Thema“, bestätigt Uli Hoeneß der "SportBild".

Die Torhüter-Legende will sich auf ihre eigene Torwartmarke "Goalplay" konzentrieren und diese in Kooperation mit Samsung als App auf den Markt bringen.

Van Bommel ein Kandidat

Nach Lahms Absage ließ dieser durchblicken, dass er aufgrund des Präsidenten Uli Hoeneß nicht das Amt als Sportdirektor antreten wollte. "Ich glaube, dass Uli Hoeneß noch zu tatkräftig ist, um loszulassen. Zu jung. Er will die Dinge selbst beeinflussen", spielte Lahm im "Stern" damals auf die noch zu große Macht von Hoeneß an.

Nach Kahns Absage ist nun guter Rat teuer. Allerdings sollen die Bayern noch einen dritten Ex-Kapitän auf dem Zettel haben: Mark van Bommel.

Laut "Eurosport" ist der Niederländer nun der Top-Kandidat auf die Nachfolge von Matthias Sammer. Dieser trainiert aktuell die U19 von PSV Eindhoven.

Textquelle: © LAOLA1.at

Werder: Zlatko Junuzovic soll künftig weniger verdienen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare