Matthäus kontert Salihamidzic: "Es berührt ihn"

Matthäus kontert Salihamidzic: Foto: © getty
 

Das Verbal-Duell zwischen Experte Lothar Matthäus und Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic geht in die nächste Runde.

Nachdem Zweiterer gemeint hatte, die Matthäus-Kritik an den Abwehrproblemen des deutschen Rekordmeisters sei ihm "wurscht", kontert der 60-Jährige in der "Bild".

"Es ist meine Aufgabe als Journalist, Leistungen zu bewerten. Dass Bayern in Bochum nicht gut war, haben Hasan genauso wie Julian Nagelsmann oder Joshua Kimmich nach dem Spiel durch ihre offenen, kritischen Aussagen bestätigt", erklärt Matthäus und schlussfolgert:

"Anhand seiner heftigen Reaktion auf meine Aussagen sieht man, dass es ihn berührt. Die Kritik an der Abwehr tut ihm weh, da Hasan weiß: Es ist die Wahrheit."

Salihamidzic würde Druck verspüren, da er für die Zusammenstellung des Kaders und speziell der Abwehr verantwortlich sei.

"Bei Hernandez und Upamecano passen Preis und Leistung nicht zusammen, zudem könnte Hernandez die Gehalts-Struktur in der Mannschaft durcheinander gebracht haben", so Matthäus.

Salihamidzic hatte rund um das Duell mit dem FC Red Bull Salzburg am Mittwoch bei "DAZN" gemeint: "Lothar muss natürlich etwas sagen, er ist Experte. Es interessiert mich aber nicht, was Lothar sagt. Das geht an mir vorbei. Wir wissen, dass wir Fehler gemacht haben. Wir wissen, dass wir nicht gut gespielt haben, aber wir stehen natürlich zu unseren Spielern. Wir reden mit ihnen, arbeiten mit ihnen. Was Lothar sagt, ist mir wurscht."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..