Kehrtwende in der Transfer-Causa Junuzovic?

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Trotz seines Dementis könnte doch noch Bewegung in die Transfer-Causa Zlatko Junuzovic kommen.

Denn laut Informationen der "Bild" macht Trabzonspor in den Bemühungen um den ÖFB-Teamspieler ernst.

Muharrem Usta, der Präsident des türkischen Vereins, wurde am Bremer Flughafen gesichtet. Am Dienstag sollen konkrete Verhandlungen zwischen dem Klub aus der Süper Lig und dem SV Werder Bremen stattfinden.

Der deutsche Bundesligist soll eine Ablöse von acht Millionen Euro für Junuzovic verlangen.

Mehr Spielraum für Werder?

Der Vertrag des 29-Jährigen in Bremen läuft nur noch bis Sommer 2018. Für Werder wäre es also eine Gelegenheit, noch Geld mit dem 55-fachen Internationalen zu verdienen.

Außerdem zählt der Kapitän mit einem laut "Bild" kolportierten Jahresgehalt von 2,6 Millionen Euro zu den Topverdienern - bekäme man ihn von der Gehaltsliste, bestünde Spielraum für die Verpflichtung eines Angreifers oder Abwehrspielers.

Zuletzt gab es reihenweise Dementis bezüglich eines Junuzovic-Wechsels zu Trabzonspor, das mit einem mindestens über drei Jahre laufenden Vertrag locken soll.

"Gerüchte. Ich habe davon nur aus den Medien erfahren. Ich habe noch ein Jahr Vertrag. Ich gehe davon aus, dass ich ihn erfülle", erklärte der ÖFB-Kicker.

Auch Werder-Manager Frank Baumann meinte: "Für uns ist das kein Thema. Wir wollen den Spieler nicht abgeben. Zladdi müsste eh erst sagen, dass er weg will. Und das ist nicht der Fall."

Bei Trabzonspor hatte mit Marc Janko einst ein Nationalteam-Kollege von Junuzovic denkbar schlechte Erfahrungen gemacht.


Textquelle: © LAOLA1.at

Philipp Lienharts Wechsel steht unmittelbar bevor

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare