Bayern biegt Hoffenheim nach Rückstand

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der FC Bayern München lässt sich auch von der TSG Hoffenheim trotz eines 0:2-Rückstands nicht aufhalten und schickt die Sinsheimer mit 5:2 nach Hause.

Das Team von Julian Nagelsmann erwischt in München einen Traumstart. Zuerst holt Serge Gnabry einen Elfmeter gegen Kimmich heraus. Die Bayern-Leihgabe tritt auch selbst an, scheitert aber zunächst an Sven Ulreich, ehe Mark Uth den Nachschuss doch noch zur frühen Führung verwerten kann. Für den Münchener Ersatzkeeper Ulreich war es bereits der dritte gehaltene Elfmeter in dieser Saison.

In der 12. Minute darf der starke Gnabry doch selbst ran: der Flügelflitzer verwertet einen schlecht geklärten Ball aus 25 Metern flach ins Eck.

Eine Einzelaktion von Kingsley Coman bringt noch in Hälfte eins den Umschwung: Nach schöner Vorarbeit des Franzosen kommt die Kugel über Robben zu Kimmich, dessen Schussversuch von Lewandowski ins Tor abgelenkt wird (19.). Danach werden die Bayern stärker und stärker und kommen in der 25. Minute durch einen Kopfball-Treffer von Boateng nach Robben-Ecke zum Ausgleich.

Im zweiten Durchgang holt der Rekordmeister etwas Luft, dreht die Partie aber bereits in der 63. Minute durch Coman, der perfekt verwandelt. Vidal setzt mit einem Kopfball nach erneuter Robben-Ecke nur wenige Minuten später nach, Sandro Wagner setzt per Abstauber den Schlusspunkt (90.).

David Alaba spielt bei den Bayern, Florian Grillitsch bei der TSG durch. Robert Zulj bleibt über 90 Minuten auf der Hoffenheimer Bank, Stefan Posch steht nicht im Kader.

Die Bayern halten als Führender nun bereits bei 50 Punkten, Hoffenheim droht als Neunter den Anschluss an die Europa-Cup-Plätze zu verlieren (27).

>>> Soll dich unser virtueller Experte Toni via Facebook Messenger automatisch auf dem Laufenden halten? <<<

Textquelle: © LAOLA1.at

Hannover 96 lehnt Werder-Angebot für Martin Harnik ab

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare