FC Bayern: 60-Millionen-Angebot für Leon Bailey?

Aufmacherbild Foto: © getty
 

In Österreich bei Rapid und Red Bull Salzburg abgeblitzt, nun womöglich vor einem 60-Millionen-Euro-Transfer.

Laut "ESPN" ist der FC Bayern München bereit, diese Summe für Leon Bailey auf den Tisch zu legen. Dessen Arbeitgeber Bayer Leverkusen soll bezüglich dieses Angebots jedoch zögern und an eine Ablöse näher an 100 Millionen Euro denken.

Außerdem würde es Leverkusen angeblich bevorzugen, den 20-Jährigen an Real Madrid zu verkaufen. Der Champions-League-Finalist soll den portugiesischen Spielerberater Jorge Mendes beauftragt haben, die Möglichkeiten eines Wechsels in die spanische Hauptstadt zu erkunden.

Zudem sei man bei Bayer zuversichtlich, dass weitere Bieter ins Rennen um den Jamaikaner einsteigen werden. Das einzig konkrete Angebot bisher hätten jedoch die Bayern abgegeben - jener Klub, den auch Bailey für einen Transfer bevorzugen würde.

Der Flügelstürmer erzielte in dieser Saison für Bayer neun Tore und steuerte sechs Assists bei.

Nachdem Bailey unter anderem bei Rapid und in Salzburg abgeblitzt war, blieb er dennoch in Österreich und war von 2011 bis 2013 in der Jugend des SV Anif aktiv. Via Trencin kam er nach Genk. im Jänner 2017 kassierten die Belgier von Leverkusen 13,5 Millionen Euro für den Offensivspieler.

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid: Louis Schaub braucht einen neuen Reiz

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare