Frankfurt dank Boateng und Hazard Zweiter

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Eintracht Frankfurt ist zumindest vorübergehend neuer Tabellen-Zweiter in der deutschen Bundesliga.

Mit einem 2:0 gegen Borussia Mönchengladbach reihen sich die Hessen vorerst hinter dem FC Bayern ein.

Die erste Halbzeit kann man entweder zeitgemäß als "taktisch geprägt" bezeichnen oder einfach als zerfahren. Viele frühe Ballverluste und harte Zweikämpfe lassen kaum Spielfluss zu. Nach einem Hochkaräter aus der Anfangsphase, den Wolf (6.) vergibt, spielt sich das Duell hauptsächlich im Mittelfeld ab.

Die Frankfurter wirken jedoch frischer und gehen nach toller Vorarbeit von Chandler kurz vor der Pause durch Boateng (43.) in Führung - es ist der erste echte Torschuss der Partie.

Die Gäste vom Niederrhein sind nach der Pause gefordert und drehen auf. Frankfurt ist zunehmend in Bedrängnis, weiß sich oft nur durch Fouls zu helfen und bekommt selbst kaum Offensivaktionen zu Stande. Doch den Gladbachern fehlt die Präzision im Abschluss.

Selbst einen von Boateng verursachten Elfmeter kriegt Hazard nicht im Tor unter (78.), sondern scheitert am Querbalken. In der Nachspielzeit werfen die Fohlen alles nach vorn und kassieren durch Joker Jovic (90.+2) noch den zweiten Gegentreffer.

Frankfurt ist mit etwas Glück und viel Willen nun überraschend Zweiter, Gladbach muss im Kampf um einen Champions-League-Platz einen herben Rückschlag hinnehmen.

>>> Soll dich unser virtueller Experte Toni via Facebook Messenger automatisch auf dem Laufenden halten? <<<


Textquelle: © LAOLA1.at

Aubameyang gegen Freiburg im Dortmund-Kader

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare