Basler: "Viele sind da einfach neidisch"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Mario Basler kann im Interview mit "Bwin" den teilweisen Hasstriaden gegen RB Leipzig nicht nachvollziehen.

"Viele sind da einfach neidisch. Wenn heute ein Herr Mateschitz zum 1.FC Kaiserslautern käme und denen 100 Millionen Euro bieten würde, glauben Sie der Verein würde die Millionen nicht nehmen? Natürlich würde er das Geld nehmen. Von 100 Klubs würden es wahrscheinlich 95 Klubs nehmen. Es ist ja auch überhaupt nichts Verwerfliches dran", erklärt der 48-Jährige.

"Viele Vereine wären froh, wenn ein Herr Mateschitz zu ihnen käme"

Für den Ex-Bremen- und Bayern-Spieler ist der Hasenhüttl-Klub auf jeden Fall eine Bereicherung für die deutsche Bundesliga: "Leipzig hat sich sportlich für die Liga qualifiziert, ob mit viel Geld oder wenig Geld ist in dem Zusammenhang komplett egal. Durch die Qualifikation hat man die Berechtigung in der Bundesliga zu spielen. Da ist jegliche Kritik unangebracht."

Und Basler sagt ehrlich: "Außerdem wären viele Vereine froh, wenn ein Herr Mateschitz zu ihnen käme und sagen würde: „Hier habt ihr mein Geld, macht daraus was und spielt Fußball. Natürlich fehlt da die Tradition, aber die entsteht nicht von heute auf morgen. Bei Leipzig sind alle Spiele ausverkauft, das wird sich auch die nächsten Jahre nicht ändern und somit erwächst dort ja gerade eine Tradition."

Hier geht es zum kompletten Interview mit Mario Basler

VIDEO: Fußball total - Highlight-Show

Textquelle: © LAOLA1.at

Dreiviertel-Bilanz: Die Entwicklung der Bundesliga-Teams

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare