FC Bayern lässt Boateng ziehen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Dass Jerome Boateng einem Wechsel ins Ausland nicht abgeneigt ist, ist bereits bekannt. Nun äußert sich auch der FC Bayern zu den Transfergerüchten rund um den Verteidiger. 

Wie Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge erklärt, seien Boatengs Wechselabsichten "nicht aus der Welt. Die hat mir auch sein Berater kundgetan. Wir wissen daher, dass das Thema möglicherweise auf uns zukommen kann. Wenn ein Verein kommt und er kundtut, dass er zu diesem Verein wechseln möchte, werden wir uns damit befassen."

Die Münchner würden ihren Abwehrchef aber nur ab einer bestimmten Summe gehen lassen. "Die Schmerzgrenze gibt es, ja. Da mache ich keinen Hehl daraus. Die wird sicher auch nicht niedrig sein", so Rummenigge. 

Boateng wechselte 2011 für 13,5 Millionen Euro von Manchester City zu den Bayern. Sein aktueller Marktwert wird auf rund 50 Millionen Euro geschätzt. Der 29-Jährige wird immer wieder mit den englischen Top-Klubs Manchester City und United sowie Chelsea in Verbindung gebracht. Ein konkretes Angebot liegt laut Rummenigge aktuell nicht vor. 

Auch Thiago darf gehen, nichts Neues bei Lewandowski

Auch Thiago hat die Freigabe erhalten, um mit anderen Klubs zu verhandeln, so Rummenigge. 

Stürmer Robert Lewandowski werde hingegen bei den Münchnern bleiben. "Ich habe schon vor Wochen gesagt, ich nehme Wetten auf Lewandowskis Verbleib bei uns an - die nehme ich heute noch an. Es hat sich nichts verändert", betont Rummenigge.

Textquelle: © LAOLA1.at

Doppel-Weltmeister Österreich und andere Kuriositäten

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare